Modesünde: Crocs & Co. außerhalb der eigenen vier Wände

Erstaunlich viele Menschen tragen ihre Gartenschuhe auch draußen. Warum ist da die Frage. Zu faul, andere Schuhe anzuziehen, oder sind Crocs & Co einfach zu bequem? Vergisst man, sie abzulegen, weil sie so leicht sind, dass sie sich praktisch mit dem Körper verbinden? Oder ist es tatsächlich kalkulierte Absicht? Hört der Style unterhalb der Knöchel im Sommer etwa auf? Oben Sommerkleidchenprinzessin und unten Gartenzwerg?! Besser noch, als die Original-Crocs, die vor einigen Jahren unser Land scheinbar von einen Tag auf den anderen überschwemmten sind die Billigkopien davon. Die, die teilweise nicht einmal mehr besonders bequem sind.
Also: für laufintensive Arbeit, Arbeiten zu Hause und im Garten sind die Gummischuhe super. Die Luft zirkuliert, Dreckbatzen aus dem Beet fallen sofort wieder an ihren Bestimmungsort zurück, wenn mal was aufgeschaufelt wird und man findet sie sofort wieder, wenn man sie mal wo stehen lässt, weil die Farben so schön leuchten. Wenn´s kalt wird, gibt´s auch die mit Futter innendrinn. Alles super! Den Gummigartenschuhen soll also auf keinen Fall ihre Daseinsberechtigung verweigert werden. Nur sie gehören an den passenden Ort mit der passenden Kleidung, nicht zum Shoppen und nicht zum Weggehen, sonst sind die bunten Gummiungetüme leider ein absolutes NO-GO!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.