Türkische Mode

TürkeiDie Türkei ist einer der größten Textilproduzenten weltweit: Über 10.000 Produktionsfirmen, die sich auf Textilverarbeitung spezialisiert haben, gibt es hier. Als Modeproduzierendes Land kennt man die Türkei daher, als Modeschaffendes Land ist die Türkei noch immer relativ unbekannt. Doch das ändert sich gerade. In der Türkei ist eine Generation von jungen Designern heran gewachsen, die voller Lust und Kreativität die Fashionszene erobern. 2007 wurde in Istanbul die erste Fashion Week ausgerichtet, seitdem ging es steil bergauf mit der türkischen Modeszene.

Und tatsächlich – das Land zwischen Orient und Okzident hat viel zu bieten. Modeschulen, Ateliers, Design-Werkstätten sprießen hier nur so aus dem Boden – in Metropolen wie Istanbul, Izmir oder Bodrum liegt Kreativität in der Luft.

So sehen es auch die jungen Talente, die ihre Mode bereits in alle Welt exportieren.

Atil Kutoglu ist einer von ihnen. Der gebürtige Türke lebt heute in Österreich und hat bereits Stars wie Heidi Klum, Jessica Alba, Naomi Campbell und Liz Jagger eingekleidet. Seine Kreationen sind Kunstwerke aus Chiffon, Musselin, Organza und Seide – eine feinsinnige Mischung aus orientalischer Eleganz und Ethno-Chic.

Designer Bora Aksu fing klein an und hat sich im Laufe der Jahre zu einem echten Star herausgeputzt. In der Londoner Modeschule Saint Martins College of Art & Design hat der aus Izmir stammende Designer studiert und dort lernte er nicht nur das Handwerk des Modedesigns, sondern entwickelte auch seinen eigenen Stil: Eine Mischung aus grafischen Elementen, Postmoderne und großen Gesten. Heute verkauft er seine cleanen und grafisch inspirierten und Kreationen an große Modehäuser wie Selfridges, Libertys und Barneys und ist ein gefeierter Star im britischen Modezirkus.

Die Modedesignerin Asli Filinta lässt sich für ihre Designs von der Kultur und Geschichte ihres Landes inspirieren. Weltkarten von türkischen Seefahrern werden hier zu ungewöhnlichen Printmustern umgearbeitet, traditionelle Muster die an türkische Ottomane erinnern und vieles mehr verarbeitet sie in ihren Kreationen. Sie ist heimatverbunden und cosmopolitisch, schätzt Traditionen und ist dennoch modern. Genau wie viele andere türkische Modedesigner erkennt sie den Puls der Zeit und ist bereit, ihr Land auf die große Weltbühne zu bringen. Die 33 jährige, die in New York studiert und 2008 ihr eigenes Label gegründet hat, gilt heute als eines der vielversprechendsten Talente ihres Landes.

Die Istanbuler Designerin Zeynep Tosun setzt auf Sexappeal, was zwischen Bosporus und Anatolien keinesfalls eine Selbstverständlichkeit ist. Sexy Details, tiefe Rückenausschnitte, Crop Tops und transparente Röcke provozieren die teils noch immer sehr konservative türkische Gesellschaft. Doch Tosun möchte das Selbstbewusstsein von Frauen stärken und lässt sich darum von den 1930er Jahren inspirieren. Denn 1923 wurde von Kemal Atatürk der moderne türkische Staat gegründet und eine Welle der Emanzipation setzte, wenn auch nur kurz, in der Türkei ein. Zeynep Tosun hofft, durch ihre Kreationen eine neue Emanzipation in Ganz zu setzen.